Internationaler Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft

Céline Pascal im Labor

Am 11. Februar ist Internationaler Tag der Frauen und Mädchen der Wissenschaft, der uns auffordert, den Zugang von Frauen und Mädchen zur Technologie- und naturwissenschaftlichen Bildung zu verbessern und ein attraktives Umfeld für Wissenschaftlerinnen und Technologinnen zu schaffen.

In diesem Zusammenhang arbeiten die UNESCO und L'Oréal Foundation daran, die aussergewöhnlichen Leistungen und Profile herausragender Forscherinnen mit jährlichen Preisverleihungen sichtbar zu machen und entsprechend zu würdigen.

Das METAS engagiert sich mit dem Zukunftstag und dem Einführungspraktikum für metrologieinteressierte Wissenschaftlerinnen. Teilzeitstellen ermöglichen eine gute Vereinbarung von Beruf und Familie und erlaubt Frauen mit Kindern, in der Berufswelt weiterhin ihren wertvollen Beitrag zu leisten.

Verlust von Forschungspotenzial

  • Laut dem UNESCO-Institut für Statistik arbeiten weltweit weniger als 30 Prozent der Frauen in Forschung und Entwicklung. Besonders niedrig ist der Frauenanteil in den MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Damit geht wichtiges Forschungspotenzial verloren, weil zu wenig hochqualifizierte Frauen in der Forschung arbeiten.

Letzte Änderung 20.02.2023

Zum Seitenanfang

https://www.ekm.admin.ch/content/metas/de/home/dok/publikationen/meldungen/frauen-in-wissenschaft-2023.html