Die EKM

  • ist eine ausserparlamentarische Kommission mit 30 Mitgliedern.
  • berät Bundesrat und Verwaltung in Migrationsfragen.
  • fördert den gesellschaftlichen Zusammenhalt durch die Unterstützung von Projekten.
  • publiziert Studien und Empfehlungen zur Migrationspolitik sowie die Zeitschrift «terra cognita».

Die EKM setzt sich aus 30 vom Bundesrat gewählten Fachleuten aus dem Migrationsbereich zusammen, welche die Positionen der Kommission bestimmen. Präsident ist seit Januar 2012 Walter Leimgruber, Leiter des Instituts für Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie an der Universität Basel. Das Vizepräsidium bilden Elham Manea und Etienne Piguet. Die EKM wird durch ein Sekretariat unterstützt, welches von Simone Prodolliet geleitet wird.

Die EKM hat den gesetzlichen Auftrag, sich mit sozialen, wirtschaftlichen, kulturellen, politischen, demografischen und rechtlichen Fragen zu befassen, die sich aus dem Aufenthalt von Ausländerinnen und Ausländern in der Schweiz ergeben. Die behandelten Themenfelder reichen vom Flüchtlingsschutz und der Arbeitsmigration über den sozialen Zusammenhalt bis hin zu transnationalen Fragestellungen.

Letzte Änderung 25.09.2020

Zum Seitenanfang

https://www.ekm.admin.ch/content/ekm/de/home/ueber-uns/ekm.html