Aktuelle Debatten

Erwerb der Staatsbürgerschaft

Die politischen Debatten im Themenbereich der Staatsbürgerschaft drehten sich in den vergangenen Jahren vorwiegend um den Erwerb und den Verlust der Staatsbürgerschaft.

  • Auf den 15. Februar 2018 trat die erleichterte Einbürgerung der dritten Ausländergeneration in Kraft. Diese neue Form der Einbürgerung richtet sich an Kinder und Jugendliche, deren Grosseltern in die Schweiz eingewandert sind. Sie ist an strenge Voraussetzungen geknüpft. Das Verfahren ist jedoch transparenter, schneller und günstiger als das ordentliche Verfahren.
     
  • Am 1. Januar 2018 trat das neue Bürgerrechtsgesetz in Kraft. Grundlegende Änderungen im Schweizer Bürgerrechtswesen hat der Erlass nicht zur Folge. Das Ziel der Revision, das komplizierte, mehrstufige Schweizer Bürgerrecht zu vereinfachen, wurde nicht erreicht. Die Änderungen bringen für Personen, welche die Schweizer Staatsangehörigkeit erwerben wollen, zahlreiche Verschärfungen mit sich. Der Gesetzgeber hat die Chance für ein zeitgemässes Bürgerrecht verpasst.

Doppelte Staatsbürgerschaft

Die doppelte Staatsbürgerschaft sorgt immer wieder für heftige Diskussionen. So beispielsweise an der Fussball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland. In Zusammenhang mit der «Doppeladler-Symbolik» einiger Schweizer Spieler drehte sich die Diskussion um die Frage, für welches Land das Herz von Spielern mit einer doppelten Staatsbürgerschaft schlägt und ob Doppelbürger für die Schweizer Nationalmannschaft eher eine Chance oder ein Risiko darstellen.

Entzug der Staatsbürgerschaft

Im Bundesblatt vom 10. Mai 2016 fand sich eine Notifikation, die in den Medien für Schlagzeilen sorgte: Das Staatssekretariat für Migration SEM gab darin bekannt, dass ein Verfahren gegen einen schweizerisch-italienischen Doppelbürger eröffnet worden sei, mit dem Ziel, den Entzug des im Jahr 1997 erteilten Schweizer Bürgerrechts zu überprüfen. Diese Mitteilung schlug in den Medien hohe Wellen: Ein solches Verfahren stellte damals ein Novum dar. Gleichzeitig fiel es in eine Zeit, als die Gefahr, welche von Dschihad-Rückkehrenden ausgeht, gesamteuropäisch diskutiert wurde und in verschiedenen Ländern Bürgerrechtsentzüge erwogen oder verfügt wurden.

nach oben Letzte Änderung 13.02.2019