Potenzial

Die Potenziale von Menschen sind das Kapital einer Gesellschaft. Sie zu entdecken, anzuerkennen, wertzuschätzen und zu fördern muss das Ziel einer jeden Gesellschaft sein. Fähigkeiten und Talente unentdeckt schlummern zu lassen oder zu vernachlässigen, bedeutet nicht nur, dass Menschen enttäuscht werden und sich innerlich von der Gesellschaft verabschieden, sondern auch, dass auf Potenziale verzichtet wird, die zum Fortbestehen der Gesellschaft ein Gewinn wären. 

Über Potenzial wird seit der Annahme des neuen Bundesverfassungsartikels 121a viel debattiert. Im Fokus steht die Nutzung des «inländischen Potenzials», zu dem sowohl Einheimische wie Zugewanderte zählen. Während auf der einen Seite vor allem Wirtschaftskreise auf das Potenzial ausländischer Fachkräfte setzen, sehen sich Migrantinnen und Migranten, die schon länger in der Schweiz sind, oft mit der Situation konfrontiert, dass sie als Problem wahrgenommen werden. Ihre Potenziale werden weder gesehen, noch anerkannt oder wertgeschätzt.

Die Eidgenössische Migrationskommission EKM hat die Potenzialdebatte aus einer etwas andern Optik geführt und setzt einen Kontrapunkt zu gängigen Sichtweisen über Migrantinnen und Migranten. Sie regt dazu an, die Schweiz als Migrationsgesellschaft zu sehen und mit Diversität kreativ umzugehen. Sie hat dazu «8 Denkanstösse zum Thema Potenzial» sowie Videoportraits von Personen mit Potenzial publiziert. Auch eine Ausgabe der Zeitschrift terra cognita sowie die Jahrestagung 2015 hat sie dem Thema gewidmet. 

Wir sind Schweiz

Wir sind Schweiz

In diesen Clips erzählen Menschen unterschiedlicher Herkunft von ihren Migrationsgeschichten und Werdegängen. Sie zeigen das Potenzial der Migration für die Schweiz.

Empfehlungen

Migrationsgesellschaft Schweiz – 8 Denkanstösse zum Thema Potenzial

8 Denkanstösse

In diesem Positionspapier zeigt die EKM, dass es sich lohnt, den Blick nicht auf die Herkunft sondern auf die individuellen Fähigkeiten und Talente von Personen zu richten. Die Förderung von Potenzialen beinhaltet auch den Abbau diskriminierender Barrieren und die Stärkung gesellschaftlicher Teilhabe. Denn, so die Schlussfolgerung: «Eine Schweiz, die auf die Potenziale aller ihrer Bewohnerinnen und Bewohner setzt, ist zukunftsfähig und gerüstet, in einer globalen Welt zu bestehen.» 

Download 

Die Printversion kann beim Sekretariat der EKM bestellt werden. 

terra cognita

Veranstaltungen

  • Potenzial - der Mehrwert der Migrationsgesellschaft

    EKM Jahrestagung 2015

    An ihrer Jahrestagung lud die EKM dazu ein, einen kritischen Blick auf die Potenzialdebatte, die häufig unter dem alleinigen Aspekt des ökonomischen Nutzens geführt wird, zu werfen. EKM-Präsident Walter Leimgruber sagte in seinem Fazit: «Migration ist Alltag, ist Normalfall, deshalb machen Begriffe wie Potenzial und Integration nur Sinn, wenn sie sich auf alle Menschen beziehen. Die postmigrantische Gesellschaft ist geprägt von Mehrfachzugehörigkeiten vielfältigster Art. Trennungslinien wie ‹die Eigenen und die Fremden›, ‹wir und die Anderen›, ‹Schweizer und Ausländer› machen keinen Sinn mehr.»

  • Arbeiten in der Migrationsgesellschaft

    EKM Jahrestagung 2016

Medienmitteilungen

nach oben Letzte Änderung 20.04.2020