Die erleichterte Einbürgerung der 3. Ausländergeneration

Junge Ausländerinnen und Ausländer, deren Grosseltern bereits in die Schweiz eingewandert sind, können sich ab sofort erleichtert einbürgern lassen. Im erleichterten Verfahren entscheidet der Bund direkt über das Einbürgerungsgesuch, die Prüfung durch Kanton und Gemeinde entfällt. Hier erfährst du, was zu tun ist, wenn du zur 3. Ausländergeneration gehörst und Schweizerin oder Schweizer werden möchtest.  

Die erleichterte Einbürgerung vereinfacht dir den Weg zur Schweizer Staatsbürgerschaft, da direkt der Bund über das Gesuch entscheidet. Dennoch wirst du zahlreiche Dokumente organisieren müssen, was aufwändig sein kann. In gewissen Fällen ist es schwierig, die verlangten Dokumente zu beschaffen. Auch kann das Vorgehen je nach Wohnort verschieden sein. Lass dich nicht entmutigen!

Im Folgenden findest du Informationen und Links, die dich unterstützen. Solltest du an einem Punkt nicht weiterkommen, dann ist das Staatssekretariat für Migration SEM deine Ansprechstelle!

 

Voraussetzungen

Du gehörst zur 3. Ausländergeneration, wenn

  • mindestens ein Grosselternteil in der Schweiz geboren worden ist oder nachweislich ein Aufenthaltsrecht erworben hat (Ausweis B / C / F / Ci / Ev. Ausweis L und A).
  • mindestens ein Elternteil eine Niederlassungsbewilligung erworben hat, sich mindestens zehn Jahre in der Schweiz aufgehalten hat und mindestens fünf Jahre die obligatorische Schule in der Schweiz besucht hat.
  • du in der Schweiz geboren bist und eine Niederlassungsbewilligung besitzt. 

Du musst

  • mindestens fünf Jahre die obligatorische Schule in der Schweiz besucht haben.
  • erfolgreich integriert sein (d.h. eine Landessprache sprechen, die Gesetze einhalten, die Werte der Bundesverfassung respektieren sowie arbeiten oder eine Ausbildung machen).
  • das Gesuch vor dem vollendeten 25. Altersjahr einreichen (Ausnahme: Personen, die beim Inkrafttreten zwischen 26 und 35 sind, können innert 5 Jahren ein Gesuch stellen).

Detaillierte Informationen zur erleichterten Einbürgerung findest du im Handbuch Bürgerrecht (Kapitel 64) des Staatssekretariats für Migration SEM. Auch in den FAQs des SEM findest du weitere Informationen. 

Bestelle das Gesuchsformular per Mail beim Staatssekretariat für Migration SEM.

Bitte Name/Vorname, Adresse, PLZ und Ort, dein Geburtsdatum sowie deine Beweggründe für die Bestellung angeben.

Das Formular wird dir anschliessend per Post zugestellt.
 

Dokumente

Deinem Gesuch musst du eine Reihe von Dokumenten beilegen, welche belegen, dass du die obigen Kriterien erfüllst. 

Kopie der Geburtsurkunde

Die Geburtsurkunde soll dem Gesuch nur dann beigelegt werden, wenn dein Grossvater oder deine Grossmutter in der Schweiz geboren wurde. Eine Geburtsurkunde (auch Geburtsschein genannt) wird vom Zivilstandsamt des Geburtsortes ausgestellt.

Ist dein Grosselternteil im Ausland geboren, dann brauchst du nur eine: 

Bestätigung, dass ein Grosselternteil über ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht in der Schweiz verfügt hat.

Die einfachste Bestätigung des Aufenthaltsrechts bildet eine Kopie der Aufenthaltsbewilligung. Sollte diese nicht mehr vorhanden sein, kannst du bei den nachfolgenden Stellen nachfragen, ob der Aufenthaltstitel offiziell registriert wurde.

  1. Einwohnerregister der Gemeinde oder Kantone, wo der Grosselternteil gelebt hat. Nutze dieses Formular für deine Anfrage an die Einwohnergemeinde.
  2. Auszug aus den Migrationsinformationssystemen der Gemeinden und Kantone
  3. Auszug aus dem Zentralen Migrationsinformationssystem (ZEMIS) des Staatssekretariats für Migration SEM
    Per Mail bestellen
  4. Auszug aus dem Informationssystem Ordipro des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten EDA
    Per Mail bestellen

Erst wenn sich aus diesen Registern kein Nachweis ergibt, können auch andere Dokumente als Nachweis des Aufenthaltsrechts dienen. Diese Dokumente sind im Handbuch Bürgerrecht (S. 23) beschrieben.
 

  • Kopie der Niederlassungsbewilligung (Ausweis C)

  • Wohnsitzbestätigung/en für einen Aufenthalt von mindestens zehn Jahren in der Schweiz
    Eine Wohnsitzbestätigung kann bei den Gemeinden bestellt werden, in denen dein Vater oder deine Mutter wohnhaft war.

  • Nachweis betreffend obligatorischem Schulbesuch in der Schweiz während mindestens fünf Jahren
    Z.B. Zeugniskopien oder Bestätigung der Schule. Nutze dieses Formular für eine Anfrage an die Schulbehörde.

  • Kopie der Geburtsurkunde beider Elternteile
    Falls die Geburtsurkunde in eine Schweizer Landessprache übersetzt werden muss, dann achte darauf, dass die Übersetzung amtlich beglaubigt ist. Zahlreiche Übersetzungsdienste bieten solche Beglaubigungen an.
     

  • Geburtsurkunde
    Eine Geburtsurkunde (auch Geburtsschein genannt) wird vom Zivilstandsamt des Geburtsortes ausgestellt. Um deine Geburtsurkunde zu erhalten, musst du deinen Identitätsausweis vorlegen und eine Zustelladresse angeben.

  • Kopie der Niederlassungsbewilligung (Ausweis C)

  • Nachweis betreffend obligatorischem Schulbesuch in der Schweiz während mindestens fünf Jahren
    Z.B. Zeugniskopien oder Bestätigung der Schule. Nutze dieses Formular für eine Anfrage an die Schulbehörde.

  • Wohnsitzbestätigung der aktuellen Wohngemeinde
    Eine Wohnsitzbestätigung kann bei der Wohngemeinde bestellt werden.

  • Bestätigung der Sozialhilfebehörde deiner Wohngemeinde, wonach du (bzw. deine Eltern) während den letzten drei Jahren keine Sozialhilfe bezogen oder diese zurückerstattet hast.
    Bist du bereits volljährig, so muss sich die Bestätigung auf dich beziehen. Bist du jünger als 18, brauchst du eine Bestätigung für deine Eltern. Nutze dieses Formular für eine Anfrage an die Sozialhilfebehörde.

  • Zusätzlich ab 10 Jahren:
    Bestätigung der kantonalen Jugendanwaltschaft betreffend allfälliger Strafverfahren gegenüber Minderjährigen für die letzten fünf Jahre.

    Die für deinen Wohnort zuständige Jugendanwaltschaft muss dieses Formular ausfüllen. Informiere dich vorgängig telefonisch, wie du vorgehen musst, um einen Termin zu erhalten. In der Regel wird diese Bestätigung persönlich auf der Behörde nach Vorweisen eines Ausweises ausgestellt.

  • Zusätzlich ab 16 Jahren:
    Ein aktueller Betreibungsregisterauszug für die letzten fünf Jahre.

    Dieser kann online bestellt werden.

  • Zusätzlich ab 18 Jahren:
    Bestätigung der Steuerbehörde deiner Wohngemeinde, wonach alle definitiven Steuern bezahlt sind.

    Informiere dich bei deiner Wohngemeinde, wie du diese Dokumente beziehen kannst.

  • Erklärung bezüglich Einholung von Auskünften über die einbürgerungswillige Person
    Die Erklärung wird dir vom SEM mit dem Gesuchsformular zugestellt.

  • Erklärung über das Beachten der öffentlichen Sicherheit und Ordnung
    Die Erklärung wird dir vom SEM mit dem Gesuchsformular zugestellt.

  • Unterzeichnete und datierte Liste über die erforderlichen Dokumente
    Die Liste wird dir vom SEM mit dem Gesuchsformular zugestellt.

Kosten

Das SEM erhebt eine Gebühr von CHF 500.- für volljährige Personen und CHF 250.- für minderjährige Personen. Bei einer Ablehnung des Gesuches werden die Gebühren nicht erlassen.

Zusätzlich fallen für zahlreiche der oben beschriebenen Dokumente ebenfalls Gebühren an, die du selber tragen musst. Diese können je nach Kanton und Gemeinde variieren.
 

Gesuch einreichen

Dein Gesuch kannst du zusammen mit allen Unterlagen per Post an das Staatsekretariat für Migration SEM senden:

Staatssekretariat für Migration SEM
Quellenweg 6
3003 Bern-Wabern

 

Noch Fragen?

Schau nochmal in den FAQs und dem Handbuch Bürgerrecht (Kapitel 64) des SEM nach.
Wenn du weitere Fragen hast, dann wende dich per Mail an das Staatssekretariat für Migration SEM.

 

nach oben Letzte Änderung 08.08.2018

Kontakt

Kontakt / Rückfragen

Eidgenössische Migrationskommission
Quellenweg 6
3003 Bern-Wabern
Kontakt

Weitere Informationen