Medienmitteilungen 2018

Medienmitteilungen (18.12.2018 - EKM)

Doppelbürger sind nicht in den vereinfachten Kategorien «Schweizer» und «Ausländer» zu fassen

Bereits jede vierte Schweizerin und jeder vierte Schweizer im In- und Ausland verfügen über mindestens eine weitere Staatsbürgerschaft. Immer mehr Menschen erlangen die Doppelbürgerschaft durch Geburt. Mit der Zunahme von Schweizer Doppelbürgern verwischen sich die vereinfachten Kategorien «Schweizer» und «Ausländer» zusehends. Die Doppelbürgerschaft stellt eine soziale Realität dar, dennoch weckt das Thema immer wieder Emotionen. Fragen der Zugehörigkeit und Loyalität stehen im Vordergrund: beispielsweise bei Sportlern oder Politikern mit doppelter Staatsangehörigkeit. Die Studie der Eidgenössischen Migrationskommission EKM präsentiert erstmals einen umfassenden Überblick zur Entwicklung sowie zu den Chancen und Risiken von Doppelbürgerschaft.

Medienmitteilungen (28.11.2018 - EKM)

Die EKM befürwortet die Unterzeichnung des UNO-Migrationspakts durch die Schweiz

Die Eidgenössische Migrationskommission EKM befürwortet die Beteiligung der Schweiz am UNO-Migrationspakt. Der Pakt ist eine globale Bemühung, eine nachhaltige und wirksame Migrationspolitik zu verfolgen und bietet einen direkten Nutzen für die Schweizer Migrationspolitik. Die 23 Ziele, zu denen sich die Staaten im Rahmen des Pakts bekennen, sind massvoll und ausgewogen. Jeder Staat kann selber entscheiden, welche Instrumente er umsetzt. Der Pakt hält ausdrücklich fest, dass die Staaten ihre eigene Migrationspolitik weiterführen und die Migration selber steuern können.

Medienmitteilungen (07.11.2018 - EKM)

Staat neu denken: Partizipation, politische Rechte, Citoyenneté, Staatsangehörigkeit

Die Jahrestagung der Eidgenössischen Migrationskommission EKM vom 8. November 2018 im Kursaal Bern widmet sich auch dieses Jahr dem Thema "Staat neu denken". Diesmal stehen Fragen der Partizipation, politischen Rechte und Citoyenneté im Vordergrund: Was bedeutet Staatsangehörigkeit in einer hochmobilen Gesellschaft, in der immer mehr Menschen mehr als einen Pass besitzen? Macht dichotomes Denken – hier Schweizer, dort Ausländer – noch Sinn, wenn rund ein Viertel der Schweizerinnen und Schweizer über eine Doppelte Staatsbürgerschaft verfügt? Welchen Zugang zu Partizipation steht jenen offen, die zwar in der Schweiz leben, aber über keinen roten Pass verfügen?

Medienmitteilungen (25.10.2018 - EKM)

Die Selbstbestimmungsinitiative schwächt die Grundrechte

Die Selbstbestimmungsinitiative schwächt die international gültigen Menschenrechte in der Schweiz und raubt uns die Möglichkeit, eine Klage beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) einzureichen. Sie gefährdet zudem die Rechtssicherheit in den internationalen Beziehungen und unterwandert die Glaubwürdigkeit der Schweiz als zuverlässige Vertragspartnerin. Dies hat tiefgreifende Konsequenzen insbesondere für einen Kleinstaat wie die Schweiz.

Medienmitteilungen (19.09.2018 - EKM)

Ausstellung "FLUCHT"

Täglich erreichen uns Bilder von Menschen, die auf der Flucht sind. Doch was bedeutet es, das Zuhause, die Familie und die Heimat aufgeben zu müssen? In der Ausstellung "FLUCHT" bekommen die Besucherinnen und Besucher eine Ahnung davon, was es heisst, auf der Flucht zu sein und an einem Ort anzukommen, an dem niemand auf einen gewartet hat. Die Hauptlast tragen die Heimatstaaten und die unmittelbaren Nachbarländer. Was heisst das aber für die Schweiz und Luzern? Die erfolgreiche Wanderausstellung ist vom 5. Oktober 2018 bis 10. März 2019 im Historischen Museum Luzern zu Gast.

Medienmitteilungen (05.03.2018 - EKM)

Frauen auf der Flucht

Mehr als die Hälfte der Menschen auf der Flucht sind Frauen oder Mädchen. Angst ist ihr ständiger Begleiter. Es ist die Angst vor Gewalt und Übergriffen, vor Hunger und Krankheit, vor dem Verlust von Familienmitgliedern und einer ungewissen Zukunft für ihre Kinder und sich selbst. Anlässlich des Internationalen Frauentages veranstalten die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA), die Eidgenössische Migrationskommission (EKM) und die Kanadische Botschaft in der Schweiz am 8. März 2018 von 18 bis 20Uhr eine Podiumsdiskussion zum Thema «Frauen auf der Flucht». Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung «Flucht» im Bernischen Historischen Museum statt.

Medienmitteilungen (15.02.2018 - EKM)

Die EKM erleichtert die erleichterte Einbürgerung

Ab sofort können sich Ausländerinnen und Ausländer, deren Grosseltern bereits in der Schweiz lebten, erleichtert einbürgern lassen. Die Eidgenössische Migrationskommission EKM richtet sich mit einem Video-Clip und einer Webseite an Personen der dritten Ausländergeneration und zeigt Schritt für Schritt, wie diese vorgehen müssen, wenn sie die neue Möglichkeit der erleichterten Einbürgerung nutzen möchten.

Medienmitteilungen (24.01.2018 - EKM)

Ausstellung «Flucht»

Jeden Tag sehen wir Bilder von Männern, Frauen und Kindern, die auf der Flucht sind. Doch was bedeutet es, das Zuhause, die Arbeit, die Familie und die Heimat aufgeben zu müssen? In der Ausstellung «Flucht» bekommen die Besucherinnen und Besucher eine Ahnung davon, was es heisst, auf der Flucht zu sein. Die erfolgreiche Wanderausstellung ist vom 25. Januar bis 16. September 2018 im Bernischen Historischen Museum zu Gast.

nach oben Letzte Änderung 23.01.2018

Kontakt

Sibylle Siegwart Eidgenössische Migrationskommission
T
+41 58 465 85 02
Kontakt