Medienmitteilungen 2017

Medienmitteilungen (18.12.2017 - EKM)

Die Gesellschaft «integrations-fit» machen

Eine gelungene Integration setzt die Bemühungen der Zugewanderten, aber auch die Offenheit der Aufnahmegesellschaft voraus. Im aktuellen politischen Diskurs wird jedoch zunehmend auf die individuelle Integrationskarriere fokussiert und die Verantwortung ausschliesslich den Zugewanderten zugeschrieben. Sichtbar wird dies etwa in den Verordnungen zum neuen Ausländer- und Integrationsgesetz und bei der im Bürgerrecht vorgesehenen Prüfung der Integrationserfordernisse. Die Eidgenössische Migrationskommission EKM hat daher anlässlich des UNO-Tages der Migrantinnen und Migranten Empfehlungen entwickelt. Sie bekräftigt darin das Verständnis von Integration als dynamischem, gesamtgesellschaftlichem Prozess, der auch die Aufnahmegesellschaft in die Pflicht nimmt.

Medienmitteilungen (08.11.2017 - EKM)

Staat neu denken: Von Grenzen und neuen Heimaten

Grenzen stellen eine bestimmte Raumordnung her und ermöglichen die Zuschreibung von Individuen zu einem konkreten Staatsterritorium. Imaginäre Trennlinien, die in unseren Vorstellungen gebildet werden, teilen Menschen in unterschiedliche soziale Kategorien und Lebenswelten ein. Unser gelebter Alltag – die Gestaltung der Freizeit, die wirtschaftlichen Verflechtungen und Arbeitsprozesse, unsere Beziehungen und unser Selbstverständnis – gestaltet sich aber zunehmend grenzüberschreitend. Welchen Einfluss haben diese physischen und imaginären Grenzen beziehungsweise deren Aufweichung auf das Leben der Menschen und auf den Staat? Diesem Fragenkomplex widmet die EKM die diesjährige Jahrestagung vom 9. November und wagt einen visionären Blick auf neue Heimaten jenseits von Grenzen.

Medienmitteilungen (26.09.2017 - EKM)

Empfehlungen zur Neustrukturierung des Asylbereichs: Fokus auf Schutzgewährung

Mit der Neustrukturierung, die eine Beschleunigung der Asylverfahren anstrebt, werden die Weichen im Asylbereich neu gestellt. Die Eidgenössische Migrationskommission EKM empfiehlt, bei der Umsetzung dem Schutzgedanken höchste Priorität einzuräumen. Die Glaubwürdigkeit und Qualität des Asylverfahrens sollen sich sowohl an den Bedürfnissen der Schutzsuchenden als auch an effizienten Verfahren und einer möglichst schnellen Integration der Schutzbedürftigen messen.

Medienmitteilungen (12.09.2017 - EKM)

EKM und SAJV fördern Citoyenneté bei Jugendlichen

Die Eidgenössische Migrationskommission EKM fördert gemeinsam mit der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände SAJV die Citoyenneté bei Kindern und Jugendlichen. Ziel dieser Partnerschaft ist es, die Mitbestimmung und Mitgestaltung der Kinder und Jugendlichen in der Gesellschaft weiterzuentwickeln. Die EKM und die SAJV sind überzeugt, dass die Stärkung der Citoyenneté bei jungen Menschen wesentlich dazu beiträgt, den Zusammenhalt der Gesellschaft auch in Zukunft zu garantieren.

Medienmitteilungen (22.05.2017 - EKM)

«Im Kleinen Grosses bewirken»

Der Praxistag zum Förderprogramm «contakt-citoyenneté» vom 23. Mai 2017 im Berner Rathaus widmet sich dem freiwilligen Engagement der Zivilgesellschaft für das interkulturelle Zusammenleben. 150 Expertinnen und Experten, Projektträger und Interessierte tauschen sich über die vielfältigen Herausforderungen aus und entwickeln neue Ideen und Ansätze. Solche bürgerschaftliche Initiativen sind ein wichtiger Pfeiler der Integrationsförderung. Dieses Potenzial bei der Bevölkerung zu aktivieren, ist Ziel des Programms «contakt-citoyenneté», ein gemeinsames Engagement der Eidgenössischen Migrationskommission EKM und des Migros-Kulturprozent.

Medienmitteilungen (04.04.2017 - EKM)

Erahnen, was es heisst, auf der Flucht zu sein

Täglich erreichen uns Bilder von Menschen, die auf der Flucht sind. Doch was bedeutet es, die eigene Wohnung, Arbeit, Familie und Heimat aufgeben zu müssen? In der Ausstellung FLUCHT bekommen die Besucherinnen und Besucher eine Ahnung davon, was es heisst, auf der Flucht zu sein. Nach dem erfolgreichen Start der Wanderausstellung FLUCHT im Landesmuseum Zürich ist die Ausstellung vom 6. April bis 17. September 2017 im Stadtmuseum Aarau zu sehen. Sie wird ab dem 18. Mai 2017 ergänzt von 10 individuellen Fluchtgeschichten aus Aarau. Die Vernissage findet am 5. April 2017 statt.

Medienmitteilungen (21.03.2017 - EKM)

Neuer Schutzstatus mit Bleibeperspektive soll «vorläufige Aufnahme» ersetzen

Bern. Die Eidgenössische Migrationskommission EKM betont die Wichtigkeit, die unbefriedigende Ersatzmassnahme der vorläufigen Aufnahme durch einen neuen Schutzstatus zu ersetzen. Daher begrüsst sie das Bestreben des Bundesrates, Alternativen zur vorläufigen Aufnahme aufzuzeigen. Der Bericht des Bundesrates «Vorläufige Aufnahme und Schutzbedürftigkeit: Analyse und Handlungsoptionen» präsentiert drei Varianten. Die EKM bevorzugt die zweite Handlungsoption mit der Schaffung eines neuen Status. Dieser neue Status müsste jedoch die «Vorläufigkeit» zeitlich klar begrenzen.

Medienmitteilungen (09.03.2017 - EKM)

Migrationsgeschichten und Zugehörigkeiten

Die Zahl der Menschen, die über eine Migrationsgeschichte verfügt, nimmt stetig zu. Was bedeutet das für eine Gesellschaft, wie stellt sie sich dazu? Wie verorten sich die Menschen selbst – ob mit oder ohne Migrationserfahrung? Wie wichtig ist es, einen Ort als sein «Zuhause», als seine «Heimat» bezeichnen zu können? Die Eidgenössische Migrationskommission EKM geht mit der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift terra cognita diesen Fragen nach.

Medienmitteilungen (13.01.2017 - EKM)

Kinder der dritten Ausländergeneration erleichtert einbürgern

Bern. Jede vierte Ausländerin und jeder vierte Ausländer ist in der Schweiz geboren. Manche von ihnen haben einen Vater, eine Mutter oder sogar Grosseltern, die in der Schweiz geboren oder aufgewachsen sind. Diese Enkelkinder der Einwanderer sind Teil der hiesigen Gesellschaft. Ausländerinnen und Ausländer sind sie nur noch auf dem Papier. Am 12. Februar entscheiden Volk und Stände über die erleichterte Einbürgerung junger, gut integrierter Ausländerinnen und Ausländer der dritten Generation. Die Eidgenössische Migrationskommission EKM unterstützt die Verfassungsänderung, denn es ist Zeit, dass die Schweiz ihre Kinder anerkennt!

nach oben Letzte Änderung 13.01.2017

Kontakt

Sibylle Siegwart Eidgenössische Migrationskommission
T
+41 58 465 85 02
Kontakt