Medienmitteilungen 2015

Medienmitteilungen (17.12.2015 - EKM)

Das Potenzial der Migrationsgesellschaft

Die Potenziale von Menschen sind das Kapital einer Gesellschaft. Sie zu entdecken, anzuerkennen, wertzuschätzen und zu fördern, muss auch das Ziel der Schweiz sein. Die Eidgenössische Kommission für Migrationsfragen EKM will mit ihren «Denkanstössen» und Videoporträts die Debatte zur Förderung des Potenzials von Migrantinnen und Migranten neu lancieren.

Medienmitteilungen (22.10.2015 - EKM)

Potenzial der Migration nicht auf das Ökonomische reduzieren

Seit der Zustimmung zur «Masseneinwanderungsinitiative» hat eine Debatte über das Potenzial hier lebender Arbeitskräfte eingesetzt. Die Eidgenössische Kommission für Migrationsfragen EKM hat diese Debatte an ihrer Jahrestagung am Donnerstag in Bern erweitert, über die ökonomischen Aspekte hinaus.

Medienmitteilungen (15.10.2015 - EKM)

Bürgerrechtsverordnung: Note ungenügend

2014 hat das Parlament ein neues Bürgerrechtsgesetz geschaffen, welches die Einbürgerung in vielerlei Hinsicht erschwert. Auch die Verordnung zu diesem Gesetz erhält von der Eidgenössischen Kommission für Migrationsfragen EKM keine guten Noten: zu viel Ermessensspielraum, zu kompliziert, zu wenig transparent.

Medienmitteilungen (21.09.2015 - EKM)

Der europäische Flüchtlingsschutz in der Krise. Was kann die Schweiz tun?

Die Eidgenössische Kommission für Migrationsfragen EKM redet im Herbst 2015 nicht von einer Flüchtlingskrise, sondern von einer Krise des Flüchtlingsschutzes in Europa. Sie veröffentlicht einen Katalog von Massnahmen, welche es der Schweiz ermöglichen, den Schutz von Flüchtlingen und anderen Schutzbedürftigen zu verbessern.

Medienmitteilungen (24.06.2015 - EKM)

«Citoyenneté kann man lernen»

Im Rahmen der Integrationsförderung unterstützt die Eidgenössische Kommission für Migrationsfragen Citoyenneté-Projekte. Was ein solches Projekt ausmacht, wie man die Citoyenneté für die ganze Bevölkerung fördern kann, also auch für jene ohne Stimm- und Wahlrecht – darüber tauschten sich rund 140 Teilnehmer am Citoyenneté-Praxistag in Berner Rathaus aus.

Medienmitteilungen (15.06.2015 - EKM)

EKM begrüsst humanitäre Aufnahmeaktion

Die Schweiz nimmt in diesem und in den beiden nächsten Jahren 3000 schutzbedürftige Personen auf, die Opfer des Syrienkonflikts geworden sind. Zu diesem Zweck werden 2000 Personen umgesiedelt und 1000 Personen können mit einem humanitären Visum einreisen und erhalten vorübergehenden Schutz. Die Eidgenössische Kommission für Migrationsfragen EKM begrüsst diese humanitäre Aufnahmeaktion. Denn sie bedeutet, dass einige Tausend Personen gefahrlos nach Europa reisen können.

Medienmitteilungen (19.05.2015 - EKM)

Was Migration mit den Gemütern anstellt

Die Nummer 26 der EKM-Zeitschrift «terra cognita» ist eine spezielle Ausgabe. Im Mittelpunkt steht für einmal nicht ein Migrationsthema. Im Fokus stehen Emotionen und Sensibilitäten. Es geht um Ängste, um Wut und Ärger, um Verunsicherungen und diffuses Unbehagen bei lange Ansässigen, um Verletzungen und schmerzhafte Diskriminierungserfahrungen bei Zugewanderten, aber auch um Glücksgefühle, um befreiendes Lachen oder um Vorurteile. Ein grosser Teil der Beiträge stammt von Kulturschaffenden. Sie haben auf berührende und einfühlsame, auf lustvolle, augenzwinkernde oder satirische Art und Weise die gesamte Palette von «Migrationsgefühlen» bearbeitet.

Medienmitteilungen (19.05.2015 - EKM)

Zulassungspolitik und Flüchtlingsschutz nicht vermischen!

Die Eidgenössische Kommission für Migrationsfragen EKM warnt davor, anerkannte Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene einem Kontingent zu unterstellen. Das wäre eine unzulässige Vermischung von Zulassungspolitik und dem Schutz für Verfolgte und Vertriebene. An ihrer Jahresmedienkonferenz hat die Kommission zudem bekräftigt, dass auch die Schweiz einen grösseren Beitrag zur Lösung des aktuellen Flüchtlingsproblems leisten kann.

nach oben Letzte Änderung 27.10.2016

Kontakt

Sibylle Siegwart Eidgenössische Migrationskommission
T
+41 58 465 85 02
Kontakt