Medienmitteilungen 2014

Medienmitteilungen (18.12.2014 - EKM)

EKM fordert einen neuen Schutzstatus für Vertriebene

Eine von der EKM in Auftrag gegebene Studie zeigt, dass die Zahl jener Personen, die von ihrem Wohnort vertrieben wurden, die aber nicht Flüchtlinge im Sinne der Genfer Konvention sind, in den letzten Jahren stark gestiegen ist. Um den Schutzbedürfnissen dieser Vertriebenen besser gerecht zu werden, müsse die Schweiz ihr Schutzkonzept anpassen. Die EKM schlägt unter anderem vor, einen neuen komplementären Schutzstatus einzuführen.

Medienmitteilungen (08.10.2014 - EKM)

Gefährliche «Bevölkerungspolitik»

Die «Ecopop-Initiative» ist nach Ansicht der Eidgenössischen Kommission für Migrationsfragen EKM keine geeignete Antwort auf aktuelle und zukünftige wirtschaftliche und demographische Herausforderungen: Innenpolitisch führt sie zu Interessenkonflikten, aussenpolitisch zum Verlust der Glaubwürdigkeit der Schweiz.

Medienmitteilungen (27.06.2014 - EKM)

Schweiz soll mehr Flüchtlinge direkt aufnehmen

Die Schweiz soll mehr Flüchtlingsgruppen im Rahmen des Resettlements aufnehmen. Diesen Appell richtet die Eidgenössische Kommission für Migrationsfragen angesichts der rekordhohen Flüchtlingszahlen weltweit an Bundesrätin Sommaruga.

Medienmitteilungen (03.06.2014 - EKM)

Berufslehre für jugendliche Sans-Papiers: zu hohe Hürden

Jugendlichen Sans-Papiers bleibt der Zugang zu einer Berufslehre weiterhin verwehrt. Die Verordnungsänderung vom 1. Februar 2013, welche diesen Jugendlichen eine Berufslehre ermöglichen soll, entfaltet nicht die beabsichtigte Wirkung. Längerfristig sind deshalb neue Lösungen gefordert. Mit Blick auf das bevorstehende Lehrjahr ersucht die EKM die Kantone, die Fälle jugendlicher Sans-Papiers und ihrer Familien bereits jetzt grosszügig zu beurteilen.

Medienmitteilungen (03.04.2014 - EKM)

Das Programm Periurban wird ausgeweitet

Die EKM fördert seit 2008 im Programm Periurban den sozialen Zusammenhalt und das Zusammenleben von Einheimischen und Zugewanderten in ländlichen Gemeinden und Regionen. 2016 werden neue Regionen ins Programm Periurban aufgenommen.

nach oben Letzte Änderung 02.04.2014

Kontakt

Sibylle Siegwart Eidgenössische Migrationskommission
T
+41 58 465 85 02
Kontakt