Medienmitteilungen 2011

Medienmitteilungen (19.12.2011 - EKM)

Kantone nutzen Ermessensspielraum in der Migrationspolitik

Francis Matthey hat an seiner letzten Medienkonferenz als Präsident der EKM eine Studie zu Migrationspolitik und Föderalismus vorgestellt. Eine solche Untersuchung hatte die Kommission nach der Annahme des neuen Ausländergesetzes 2006 in Aussicht gestellt. Sie gibt Hinweise, in welchen Politikbereichen eine Harmonisierung angestrebt werden müsste.

Medienmitteilungen (05.12.2011 - EKM)

Projektideen für interkulturelles Zusammenleben gefragt

Das Migros-Kulturprozent und die Eidgenössische Kommission für Migrationsfragen EKM lancieren am 5. Dezember 2011 mit contakt-citoyenneté ein gemeinsames Förderprogramm und geben damit der Integrationskultur in der Schweiz neue Impulse. Bis zum 15. März 2012 können Interessierte Projektideen mittels nebenstehendem Link einreichen. Finanziell unterstützt und fachlich begleitet werden ausgewählte Projektideen, welche die Qualität im interkulturellen Zusammenleben fördern und von Engagierten in Freiwilligenarbeit umgesetzt werden. Die Gewinnerprojekte werden im Juni 2012 vorgestellt.

Medienmitteilungen (28.10.2011 - EKM)

EKM-Jahrestagung: Föderalismus und Migrationspolitik

Über 200 Fachleute und Interessierte haben sich am Donnerstag an der Jahrestagung der Eidgenössischen Kommission für Migrationsfragen in Bern getroffen, um über die Rolle des Föderalismus in der Migrationspolitik zu diskutieren. Es zeigte sich, dass sämtliche Bereiche der Migrationspolitik die Zusammenarbeit aller Staatsebenen bedingen.

Medienmitteilungen (20.06.2011 - EKM)

Schweizer Integrationspreis 2011 geht nach Stans und Neuenburg

Am 17. Juni wurde in Zürich zum vierten Mal der Schweizer Integrationspreis verliehen. Dieses Jahr hat die Jury zwei Preisträger ausgezeichnet: Das Projekt «Vivre ici en venant d’ailleurs» vom Amt für multikulturellen Zusammenhalt des Kantons Neuenburg und das Projekt «Bistro Interculturel» des Kantons Nidwalden.

Medienmitteilungen (23.05.2011 - EKM)

In der Migration die Chancen sehen

Hat wirklich alles, was heute unter dem Label Migration diskutiert wird, in erster Linie mit Migration zu tun? Diese Frage stellte die Eidgenössische Kommission für Migrationsfragen (EKM) an ihrer Jahrespressekonferenz. Ihr scheint, dass viele gesellschaftliche, demographische und kulturelle Fragen auf den Aspekt «Ausländer» reduziert werden. Den neusten Vorschlägen im Asylbereich stimmt die Kommission in den Grundzügen zu, macht aber noch einen neuen Vorschlag: Bereits seit langer Zeit hängige Verfahren sollten zugunsten der Gesuchsteller entschieden werden.

nach oben Letzte Änderung 27.10.2016

Kontakt

Sibylle Siegwart Eidgenössische Migrationskommission
T
+41 58 465 85 02
Kontakt