<<
>>
terra cognita 30: Zugehörigkeiten
terra cognita 30: Zugehörigkeiten

Die aktuelle Ausgabe von terra cognita geht den mit Migrationsgeschichten einhergehenden «Zugehörigkeiten» nach: Porträts, Interviews, Essays und Kurzanalysen geben Einblick in die vielen Facetten, welche die Frage nach Zugehörigkeit in verschiedensten Zusammenhängen erzeugt.

Jahresbericht 2016

Im Jahresbericht 2016 erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Tätigkeiten und Veröffentlichungen der EKM im Laufe des Jahres.

Symbolbild: mehrere Mitarbeitende eines Spitals (Foto: Hermann & Eyer)
Zugang zum Arbeitsmarkt neu denken – Positionspapier

Die EKM empfiehlt mit ihrem Positionspapier, die Arbeitsintegration neu zu denken. Es braucht neue Strukturen, die dem Wandel in der Arbeitswelt und der Zuwanderung gerecht werden und für alle, Einheimische und Zugewanderte, Perspektiven für einen nachhaltigen Zugang zum Arbeitsmarkt schaffen.

Ausstellung «FLUCHT» im Stadtmuseum Aarau

In der Ausstellung «FLUCHT» können die Besucherinnen und Besucher den Spuren von Betroffenen nachgehen und erahnen, was es heisst, auf der Flucht zu sein.

News

Alle News

22.05.2017 - EKM

«Im Kleinen Grosses bewirken»

Der Praxistag zum Förderprogramm «contakt-citoyenneté» vom 23. Mai 2017 im Berner Rathaus widmet sich dem freiwilligen Engagement der Zivilgesellschaft für das interkulturelle Zusammenleben. 150 Expertinnen und Experten, Projektträger und Interessierte tauschen sich über die vielfältigen Herausforderungen aus und entwickeln neue Ideen und Ansätze. Solche bürgerschaftliche Initiativen sind ein wichtiger Pfeiler der Integrationsförderung. Dieses Potenzial bei der Bevölkerung zu aktivieren, ist Ziel des Programms «contakt-citoyenneté», ein gemeinsames Engagement der Eidgenössischen Migrationskommission EKM und des Migros-Kulturprozent.

04.04.2017 - EKM

Erahnen, was es heisst, auf der Flucht zu sein

Täglich erreichen uns Bilder von Menschen, die auf der Flucht sind. Doch was bedeutet es, die eigene Wohnung, Arbeit, Familie und Heimat aufgeben zu müssen? In der Ausstellung FLUCHT bekommen die Besucherinnen und Besucher eine Ahnung davon, was es heisst, auf der Flucht zu sein. Nach dem erfolgreichen Start der Wanderausstellung FLUCHT im Landesmuseum Zürich ist die Ausstellung vom 6. April bis 17. September 2017 im Stadtmuseum Aarau zu sehen. Sie wird ab dem 18. Mai 2017 ergänzt von 10 individuellen Fluchtgeschichten aus Aarau. Die Vernissage findet am 5. April 2017 statt.

21.03.2017 - EKM

Neuer Schutzstatus mit Bleibeperspektive soll «vorläufige Aufnahme» ersetzen

Bern. Die Eidgenössische Migrationskommission EKM betont die Wichtigkeit, die unbefriedigende Ersatzmassnahme der vorläufigen Aufnahme durch einen neuen Schutzstatus zu ersetzen. Daher begrüsst sie das Bestreben des Bundesrates, Alternativen zur vorläufigen Aufnahme aufzuzeigen. Der Bericht des Bundesrates «Vorläufige Aufnahme und Schutzbedürftigkeit: Analyse und Handlungsoptionen» präsentiert drei Varianten. Die EKM bevorzugt die zweite Handlungsoption mit der Schaffung eines neuen Status. Dieser neue Status müsste jedoch die «Vorläufigkeit» zeitlich klar begrenzen.

09.03.2017 - EKM

Migrationsgeschichten und Zugehörigkeiten

Die Zahl der Menschen, die über eine Migrationsgeschichte verfügt, nimmt stetig zu. Was bedeutet das für eine Gesellschaft, wie stellt sie sich dazu? Wie verorten sich die Menschen selbst – ob mit oder ohne Migrationserfahrung? Wie wichtig ist es, einen Ort als sein «Zuhause», als seine «Heimat» bezeichnen zu können? Die Eidgenössische Migrationskommission EKM geht mit der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift terra cognita diesen Fragen nach.

13.01.2017 - EKM

Kinder der dritten Ausländergeneration erleichtert einbürgern

Bern. Jede vierte Ausländerin und jeder vierte Ausländer ist in der Schweiz geboren. Manche von ihnen haben einen Vater, eine Mutter oder sogar Grosseltern, die in der Schweiz geboren oder aufgewachsen sind. Diese Enkelkinder der Einwanderer sind Teil der hiesigen Gesellschaft. Ausländerinnen und Ausländer sind sie nur noch auf dem Papier. Am 12. Februar entscheiden Volk und Stände über die erleichterte Einbürgerung junger, gut integrierter Ausländerinnen und Ausländer der dritten Generation. Die Eidgenössische Migrationskommission EKM unterstützt die Verfassungsänderung, denn es ist Zeit, dass die Schweiz ihre Kinder anerkennt!

19.12.2016 - EKM

Zugang zum Arbeitsmarkt neu denken

Bern. Die Eidgenössische Migrationskommission EKM empfiehlt mit ihrem Positionspapier, die Arbeitsintegration neu zu denken. Globalisierung und Digitalisierung bringen es mit sich, dass die Nachfrage nach besser qualifizierten Personen wächst. Auch die Zusammensetzung der Zuwanderungsgruppen hat sich verändert. Jede zweite Person kommt als Angehörige im Familiennachzug, als Studierende oder als Asylsuchende in die Schweiz. Es braucht neue Strukturen, die diesem Wandel gerecht werden und für alle, Einheimische und Zugewanderte, Perspektiven für einen nachhaltigen Zugang zum Arbeitsmarkt schaffen.

31.10.2016 - EKM

Migrationsgesellschaft und Arbeitswelt im Wandel

Rasante Entwicklungen im technischen Bereich und die Globalisierung verändern die Arbeitswelt nachhaltig. Zunehmende Fluchtbewegungen sowie die Umsetzung der «Masseneinwanderungsinitiative» stellen die Migrationsgesellschaft Schweiz vor neue Herausforderungen. Wie wirken sich diese Veränderungen der Arbeitswelt und der Zuwanderung auf die Gesellschaft aus? Was heisst Arbeiten in einer pluralistischen Gesellschaft? Die Eidgenössische Migrationskommission widmet ihre Jahrestagung am 2. November 2016 diesen Fragen und Herausforderungen.

28.10.2016 - EKM

Erahnen, was es heisst, auf der Flucht zu sein

Bern. Täglich erreichen uns Bilder von Menschen, die auf der Flucht sind. Doch was bedeutet es, die eigene Wohnung, Arbeit, Familie und Heimat aufgeben zu müssen? Ab dem 29. Oktober 2016 bekommen die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung «FLUCHT» im Landesmuseum Zürich eine Ahnung davon, was es heisst, auf der Flucht zu sein. Die Vernissage findet am 28. Oktober 2016 im Beisein von Bundesrätin Simonetta Sommaruga statt.

19.05.2016 - EKM

Rückkehr des Religiösen in die öffentliche Debatte

Glaubensvielfalt, zunehmende Säkularisierung der Gesellschaft und «Muslimisierung» der öffentlichen Debatte sind nur einige der Themen, welche die Eidgenössische Migrationskommission EKM in ihrer Zeitschrift «terra cognita» in den Fokus stellt. Die heute veröffentlichte Ausgabe geht dem Einfluss von Migration auf Religion nach.

12.05.2016 - EKM

Bessere Integration durch rasche und faire Asylentscheide

Am 5. Juni 2016 wird über das Asylgesetz für beschleunigte Asylverfahren abgestimmt. Die EKM befürwortet die Gesetzesrevision aus folgenden Gründen:

07.01.2016 - EKM

Eidgenössische Migrationskommission: Neue Zusammensetzung für die Legislaturperiode 2016-2019

Mit der neuen Legislaturperiode 2016 bis 2019 wurden 10 neue Mitglieder ernannt, 20 Mitglieder wurden wiedergewählt. Die Kommission trägt mit ihrer neuen Zusammensetzung den aktuellen Herausforderungen in der Asylthematik Rechnung. Zeitgleich änderte die Kommission auch ihren Namen. Neu heisst sie Eidgenössische Migrationskommission EKM.

17.12.2015 - EKM

Das Potenzial der Migrationsgesellschaft

Die Potenziale von Menschen sind das Kapital einer Gesellschaft. Sie zu entdecken, anzuerkennen, wertzuschätzen und zu fördern, muss auch das Ziel der Schweiz sein. Die Eidgenössische Kommission für Migrationsfragen EKM will mit ihren «Denkanstössen» und Videoporträts die Debatte zur Förderung des Potenzials von Migrantinnen und Migranten neu lancieren.

22.10.2015 - EKM

Potenzial der Migration nicht auf das Ökonomische reduzieren

Seit der Zustimmung zur «Masseneinwanderungsinitiative» hat eine Debatte über das Potenzial hier lebender Arbeitskräfte eingesetzt. Die Eidgenössische Kommission für Migrationsfragen EKM hat diese Debatte an ihrer Jahrestagung am Donnerstag in Bern erweitert, über die ökonomischen Aspekte hinaus.

15.10.2015 - EKM

Bürgerrechtsverordnung: Note ungenügend

2014 hat das Parlament ein neues Bürgerrechtsgesetz geschaffen, welches die Einbürgerung in vielerlei Hinsicht erschwert. Auch die Verordnung zu diesem Gesetz erhält von der Eidgenössischen Kommission für Migrationsfragen EKM keine guten Noten: zu viel Ermessensspielraum, zu kompliziert, zu wenig transparent.

21.09.2015 - EKM

Der europäische Flüchtlingsschutz in der Krise. Was kann die Schweiz tun?

Die Eidgenössische Kommission für Migrationsfragen EKM redet im Herbst 2015 nicht von einer Flüchtlingskrise, sondern von einer Krise des Flüchtlingsschutzes in Europa. Sie veröffentlicht einen Katalog von Massnahmen, welche es der Schweiz ermöglichen, den Schutz von Flüchtlingen und anderen Schutzbedürftigen zu verbessern.

24.06.2015 - EKM

«Citoyenneté kann man lernen»

Im Rahmen der Integrationsförderung unterstützt die Eidgenössische Kommission für Migrationsfragen Citoyenneté-Projekte. Was ein solches Projekt ausmacht, wie man die Citoyenneté für die ganze Bevölkerung fördern kann, also auch für jene ohne Stimm- und Wahlrecht – darüber tauschten sich rund 140 Teilnehmer am Citoyenneté-Praxistag in Berner Rathaus aus.

15.06.2015 - EKM

EKM begrüsst humanitäre Aufnahmeaktion

Die Schweiz nimmt in diesem und in den beiden nächsten Jahren 3000 schutzbedürftige Personen auf, die Opfer des Syrienkonflikts geworden sind. Zu diesem Zweck werden 2000 Personen umgesiedelt und 1000 Personen können mit einem humanitären Visum einreisen und erhalten vorübergehenden Schutz. Die Eidgenössische Kommission für Migrationsfragen EKM begrüsst diese humanitäre Aufnahmeaktion. Denn sie bedeutet, dass einige Tausend Personen gefahrlos nach Europa reisen können.

19.05.2015 - EKM

Was Migration mit den Gemütern anstellt

Die Nummer 26 der EKM-Zeitschrift «terra cognita» ist eine spezielle Ausgabe. Im Mittelpunkt steht für einmal nicht ein Migrationsthema. Im Fokus stehen Emotionen und Sensibilitäten. Es geht um Ängste, um Wut und Ärger, um Verunsicherungen und diffuses Unbehagen bei lange Ansässigen, um Verletzungen und schmerzhafte Diskriminierungserfahrungen bei Zugewanderten, aber auch um Glücksgefühle, um befreiendes Lachen oder um Vorurteile. Ein grosser Teil der Beiträge stammt von Kulturschaffenden. Sie haben auf berührende und einfühlsame, auf lustvolle, augenzwinkernde oder satirische Art und Weise die gesamte Palette von «Migrationsgefühlen» bearbeitet.

19.05.2015 - EKM

Zulassungspolitik und Flüchtlingsschutz nicht vermischen!

Die Eidgenössische Kommission für Migrationsfragen EKM warnt davor, anerkannte Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene einem Kontingent zu unterstellen. Das wäre eine unzulässige Vermischung von Zulassungspolitik und dem Schutz für Verfolgte und Vertriebene. An ihrer Jahresmedienkonferenz hat die Kommission zudem bekräftigt, dass auch die Schweiz einen grösseren Beitrag zur Lösung des aktuellen Flüchtlingsproblems leisten kann.

18.12.2014 - EKM

EKM fordert einen neuen Schutzstatus für Vertriebene

Eine von der EKM in Auftrag gegebene Studie zeigt, dass die Zahl jener Personen, die von ihrem Wohnort vertrieben wurden, die aber nicht Flüchtlinge im Sinne der Genfer Konvention sind, in den letzten Jahren stark gestiegen ist. Um den Schutzbedürfnissen dieser Vertriebenen besser gerecht zu werden, müsse die Schweiz ihr Schutzkonzept anpassen. Die EKM schlägt unter anderem vor, einen neuen komplementären Schutzstatus einzuführen.

08.10.2014 - EKM

Gefährliche «Bevölkerungspolitik»

Die «Ecopop-Initiative» ist nach Ansicht der Eidgenössischen Kommission für Migrationsfragen EKM keine geeignete Antwort auf aktuelle und zukünftige wirtschaftliche und demographische Herausforderungen: Innenpolitisch führt sie zu Interessenkonflikten, aussenpolitisch zum Verlust der Glaubwürdigkeit der Schweiz.

27.06.2014 - EKM

Schweiz soll mehr Flüchtlinge direkt aufnehmen

Die Schweiz soll mehr Flüchtlingsgruppen im Rahmen des Resettlements aufnehmen. Diesen Appell richtet die Eidgenössische Kommission für Migrationsfragen angesichts der rekordhohen Flüchtlingszahlen weltweit an Bundesrätin Sommaruga.

03.06.2014 - EKM

Berufslehre für jugendliche Sans-Papiers: zu hohe Hürden

Jugendlichen Sans-Papiers bleibt der Zugang zu einer Berufslehre weiterhin verwehrt. Die Verordnungsänderung vom 1. Februar 2013, welche diesen Jugendlichen eine Berufslehre ermöglichen soll, entfaltet nicht die beabsichtigte Wirkung. Längerfristig sind deshalb neue Lösungen gefordert. Mit Blick auf das bevorstehende Lehrjahr ersucht die EKM die Kantone, die Fälle jugendlicher Sans-Papiers und ihrer Familien bereits jetzt grosszügig zu beurteilen.

03.04.2014 - EKM

Das Programm Periurban wird ausgeweitet

Die EKM fördert seit 2008 im Programm Periurban den sozialen Zusammenhalt und das Zusammenleben von Einheimischen und Zugewanderten in ländlichen Gemeinden und Regionen. 2016 werden neue Regionen ins Programm Periurban aufgenommen.

17.12.2013 - EKM

Kurzerwerbsaufenthalte: neue Modelle, neue Herausforderungen

In der Arbeitswelt gibt es nicht nur Sesshafte und Migranten. Eine von der Eidgenössischen Kommission für Migrationsfragen EKM in Auftrag gegebene Studie über die Personen mit Kurzerwerbsaufenthalt in der Schweiz zeigt auf, dass neue Arbeitsmodelle wie die Pendelmigration grössere Aufmerksamkeit verdienen.

22.10.2013 - EKM

Hausgemachte Probleme nicht auf Zuwanderung abschieben

Über demographische Entwicklungen und die Rolle, welche dabei die Zuwanderung spielt, wird seit einiger Zeit heftig debattiert. Die Eidgenössische Kommission für Migrationsfragen hatte für ihre Jahrestagung vom Dienstag nationale und international anerkannte Sachverständige nach Bern geladen, um Zusammenhänge aufzuzeigen und die Herausforderungen zu diskutieren.

13.06.2013 - EKM

10 Punkte gegen eine neue Kontingentspolitik

Die Eidgenössische Kommission für Migrationsfragen EKM bezeichnet die Vorschläge der Volksinitiative «Gegen Masseneinwanderung » als unrealistisch und gegen das nationale Interesse der Schweiz gerichtet: Sie führen zu Interessenkonflikten im Bereich der Migrationspolitik und schaden der Wirtschaft durch ein unflexibles und bürokratisches System. Die EKM führt zehn Punkte gegen eine neue Kontingentspolitik auf.

25.01.2013 - EKM

Arbeitgeber können Jugendlichen eine Chance bieten

Nun dürfen auch jugendliche Sans-Papiers eine Berufslehre machen. Die entsprechende Verordnungsänderung tritt am 1. Februar 2013 in Kraft. Demnach können Jugendliche, welche eine Lehrstelle gefunden haben, mindestens 5 Jahre die Schule in der Schweiz besucht haben, eine Landessprache sprechen, integriert sind, ein Gesuch für eine Aufenthaltsbewilligung bis zum Ende der Lehre stellen. Diese Gesuche werden von den Kantonen geprüft und, falls positiv, an das Bundesamt für Migration weitergeleitet. Die EKM fordert die Kantone auf, solche Gesuche schnell zu prüfen.

18.12.2012 - EKM

Anliegen und Bedürfnisse älterer Migrantinnen und Migranten besser beachten

In der Vergangenheit war die ältere Migrationsbevölkerung weder im Bereich der Integration noch bei der Altersarbeit ein Thema. Der Fokus der Integrationsförderung lag nicht bei den Seniorinnen und Senioren, und die Altersarbeit und Alterspolitik interessierte sich nur am Rand für Migrantinnen und Migranten. Wie eine neue Studie, herausgegeben von der Eidgenössischen Kommission für Migrationsfragen EKM und dem Nationalen Forum Alter und Migration, aufzeigt, werden die Anliegen und Bedürfnisse der älteren Migrationsbevölkerung bald an Bedeutung gewinnen.

28.11.2012 - EKM

Eine Anleitung zur erfolgreichen Frühförderung

Das Bundesamt für Migration und die Eidgenössische Kommission für Migrationsfragen geben eine «Anleitung zur erfolgreichen Frühförderung» heraus. Die Publikation ist eine Auswertung der zahlreichen Modellvorhaben in diesem Bereich.

05.09.2012 - EKM

Asylsuchende brauchen mehr als Nothilfe

Allen Asylsuchenden nur noch Nothilfe auszurichten, wie es der Nationalrat bei der Revision des Asylgesetzes vorgeschlagen hat, ist völker- und verfassungsrechtlich hoch problematisch. Zu diesem Schluss kommt ein vom Schweizerischen Kompetenzzentrum für Menschenrechte (SKMR) im Auftrag der Eidgenössischen Kommission für Migrationsfragen EKM erstelltes Rechtsgutachten.

21.08.2012 - EKM

Wie könnte ein zeitgemässes Bürgerrecht aussehen?

Einbürgerungen stehen in der politischen Diskussion. Der Nationalrat wird in der Herbstsession die Totalrevision des Bürgerrechtsgesetzes beraten. Nun legt die Eidgenössische Kommission für Migrationsfragen EKM eine neue Studie vor, welche die Einbürgerungszahlen der letzten 20 Jahre analysiert. Zudem macht die Kommission Vorschläge und Empfehlungen für ein zeitgemässes Bürgerrecht.

12.07.2012 - EKM

Contakt-citoyenneté: 320'000 Franken für 30 ausgezeichnete multikulturelle Projekte

Im Dezember 2011 haben das Migros-Kulturprozent und die Eidgenössische Kommission für Migrationsfragen EKM ihr gemeinsames Förderprogramm contakt-citoyenneté lanciert. Bis zum 15. März 2012 sind 100 Projektvorschläge eingegangen. Eine Fachjury hat 30 Ideen ausgewählt: 17 Projekte stammen aus der Deutschschweiz, 10 aus der Westschweiz und 3 aus dem Tessin. Die Gewinnerprojekte erhalten insgesamt 320’000 Franken Fördergelder und werden nun in freiwilligem Engagement mit den zuständigen Integrationsfachstellen realisiert.

05.03.2012 - EKM

EKM: Ein wichtiger Schritt zur Berufslehre für jugendliche Sans-Papiers

Die Eidgenössische Kommission für Migrationsfragen zeigt sich erfreut, dass künftig jugendliche Sans-Papiers die Möglichkeit erhalten sollen, eine Berufslehre zu absolvieren. Die nun vom Bundesrat vorgeschlagene Lösung entspricht in weiten Teilen den Empfehlungen zum Thema Sans-Papiers, welche die EKM Ende 2010 vorgelegt hatte.

13.02.2012 - EKM

EKM wünscht mehr Anreize im Ausländerrecht

Die neu zusammengesetzte EKM hat an ihrer ersten Sitzung die Totalrevision des Ausländergesetzes beraten. Sie begrüsst die Revision dort, wo sie der Integration mehr Bedeutung gibt, beispielsweise in der Verankerung der Integrationsförderung in den Regelstrukturen oder im verbesserten Angebot bei der Erstbegrüssung von neu Zuziehenden.

Publikationen


Jahresbericht 2014

Migration im Fokus

Jahresberichte der EKM

terra cognita 30: Zugehörigkeiten

terra cognita

Schweizer Zeitschrift zu Integration und Migration

Schutz für Vertriebene

Materialien zur Migrationspolitik

Berichte und Studien

Schutzgewährung

Empfehlungen

zu diversen migrationsrelevanten Themen